BEE BASSAC Rouge Côtes de Thongue IGP 2019 Domaine Bassac

Artikelnummer: 3156215

9,50 €
(1 l = 12,67 €)
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3-5 Tag(e)

Beschreibung

Die Domaine Bassac hat sich dem europäischen Label BEE FRIENDLY für Bienenschutz angeschlossen. Dieses Label bietet dem Verbraucher die einfache Möglichkeit landwirtschaftliche Produkte zu erkennen, die unter Prämissen des Bienenschutz produziert worden sind. Diese wurden gemeinsam mit Imkerverbänden entwickelt. Wesentlicher Bestandteil ist zum einen der Verzicht auf den Einsatz von Pestiziden und den Erhalt der biologischen Vielfalt, die den fleißigen Bienen genügend Nahrungsangebote anbieten. Einfacher gesagt keine reine Monokulturen, sondern einen Lebensraum der den Bienen möglichst viele verschieden Blüten anbietet. Der Genuss dieses Weines macht die Teilhaben an dem wichtigen Projekt einfach: Hochfeine südfranzösische Cuvée mit einem intensivem Bukett von dunklen Früchten, am Gaumen eine schöne Kräuterwürze und durchaus druckvoll ohne auf eine schöne Geschmeidigkeit zu verzichten.

 

 

Die Domaine Bassac hat sich dem europäischen Label BEE FRIENDLY für Bienenschutz angeschlossen. Dieses Label bietet dem Verbraucher die einfache Möglichkeit landwirtschaftliche Produkte zu erkennen, die unter Prämissen des Bienenschutz produziert worden sind. Diese wurden gemeinsam mit Imkerverbänden entwickelt. Wesentlicher Bestandteil ist zum einen der Verzicht auf den Einsatz von Pestiziden und den Erhalt der biologischen Vielfalt, die den fleißigen Bienen genügend Nahrungsangebote anbieten. Einfacher gesagt keine reine Monokulturen, sondern einen Lebensraum der den Bienen möglichst viele verschieden Blüten anbietet. Der Genuss dieses Weines macht die Teilhaben an dem wichtigen Projekt einfach: Hochfeine südfranzösische Cuvée mit einem intensivem Bukett von dunklen Früchten, am Gaumen eine schöne Kräuterwürze und durchaus druckvoll ohne auf eine schöne Geschmeidigkeit zu verzichten. Eigentlich sollte der Wein nur im 6er Karton verkauft werden, den jedes Etikette ist verschieden. 

Zusätzliche Produktinformationen

Weinpass
Weinanalyse kontrolliert durch FR-BIO-01 Anbauverband Sudvinbio Schweflige Säure frei (mg/l) 25 Gesamtsäure (g/l) 5,8 Restzucker (g/l) 3,1 Schweflige Säure gesamt (mg/l) 49 Vorhandener Alkohol (Vol%) 14,2 Weinstil ausgewogen Die Domaine Bassac hat sich dem europäischen Label BEE FRIENDLY für Bienenschutz angeschlossen. Dieses Label bietet dem Verbraucher die einfache Möglichkeit landwirtschaftliche Produkte zu erkennen, die unter Prämissen des Bienenschutz produziert worden sind. Diese wurden gemeinsam mit Imkerverbänden entwickelt. Wesentlicher Bestandteil ist zum einen der Verzicht auf den Einsatz von Pestiziden und den Erhalt der biologischen Vielfalt, die den fleißigen Bienen genügend Nahrungsangebote anbieten. Einfacher gesagt keine reine Monokulturen, sondern einen Lebensraum der den Bienen möglichst viele verschieden Blüten anbietet. Der Genuss dieses Weines macht die Teilhaben an dem wichtigen Projekt einfach: Hochfeine südfranzösische Cuvée mit einem intensivem Bukett von dunklen Früchten, am Gaumen eine schöne Kräuterwürze und durchaus druckvoll ohne auf eine schöne Geschmeidigkeit zu verzichten. Erzeuger: Domaine Bassac, Puissalicon Anbaugebiet: Côtes de Thongue Rebsorte: Grenache, Carignan, Marselan Temperatur: 16-18°C Lagerzeit: jetzt + 2-3 Jahre Weinart: Rotwein Land: Frankreich Qualität: Landwein Geschmack: trocken Vegan: ja Passt zu: gegrilltem Geflügel, Lammragout, Ratatouille
Winzerbeschreibung
Winzerbeschreibung: [IMAGE] François Delhon und Jean-Philippe Leca haben am Ende einer zeitweise komplizierten Übergangsphase die Domaine Bassac übernommen. François ist der älteste Sohn von Louis Delhon, der Bassac seit den 1990er Jahren nach und nach aus seinem Dornröschenschlaf erweckte und zu einem Pionierbetrieb des biologischen Weinbaus im Languedoc entwickelt hat. Auch Jean-Philippe hatte einige Jahre mit Louis zusammen gearbeitet. François kümmert sich um das Marketing und den Vertrieb, während Jean-Philippe für Keller und Weinberge zuständig ist. Mit jugendlichem Elan, viel Dynamik und tollen Ideen haben die beiden nun vieles umgekrempelt. Das Weinsortiment wird kontinuierlich modernisiert, ausgebaut und sie entwickeln erfrischend neue Marken. Sie kaufen neue Weinberge und verjüngen die Alten. Rund 80 stolze Hektar nennen sie nun ihr Eigen. Aufbauend auf der schon vorher guten Qualität zeigen sie mit einem kleinen Segment ganz neuer gehobener Weine mutig auf, dass man in dieser immer etwas im Windschatten bekannterer Appellationen liegenden Gegend mit seriöser Arbeit richtig tolle Weine machen kann. Parallel dazu ist der Stil der beliebten Rebsorten-Klassiker noch eleganter und feiner geworden.